Typhoon-H / H520 Kälteproblem?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Typhoon-H / H520 Kälteproblem?

      Guten morgen, in der Hoffnung Ihr seid meist ohne Erkältung unterwegs ;)

      Ich lese ich seit ein paar Wochen über immer mehr Probleme mit dem Typhoon H und sogar dem H520.
      Unserem Admin ist das auch schon aufgefallen, schreibt es woanders in vorhanden (!)Threads über das Thema, aber nicht hier (warum?)

      Gerade frisch gesehen im Yuneec Forum von copter.eu
      yuneec-forum.copter.eu/yuneec-…h/&postID=15363#post15363
      40.JPG


      Es schalten sich offensichtlich immer öfter die Motoren eigenständig ab (auch im Flug!), oder es starten nur die Hälfte der Motoren. Sowohl beim H520 als auch beim Typhoon-H.
      Meiner hatte da auch hier und da ein Problem mit, und nun frage ich mich ob es nur an der Kälte liegt?
      Gemäß Yuneec sollen doch die Modelle bis -10C° nutzbar sein, aber meiner fing auch schon bei -1C° mit den Problemen an.

      Schade das auch Yuneec offensichtlich immer mehr Garantiefälle ablehnt, einfach mal so. X(
      Was meint Ihr? Kälteproblem? mh kah

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SadChoice ()

    • Jawoll ein Kälteproblem.
      Allerdings nicht des Copters, sondern der Akkus.
      Wenn man bei eisigen Temperaturen fliegt, sollte man seine Akkus vorwärmen.
      Zuhause auf die Heizung, sofern diese nicht mehr als 45°C abgibt und dann in einer Isoliertasche oder Styrobox zum Einsatzort. Wenn es bis zum Einsatz länger dauert, kann man auch eine Wärmflasche dazu packen.
      Es gibt auch Koffer, mit integrierten Heizsystemen, das ist aber für den Hobbypiloten schon ein wenig Blödsinn, außer man ist bei dem Wetter Stundenlang auf dem Modellflugplatz.

      Es gibt immer noch Leute (auch hier) die Dir jetzt erzählen werden, dass das alles Blödsinn ist, und Akkus sich ja bei der Benutzung erwärmen und und und.
      Tatsache ist aber, dass die Akkus in kaltem Zustand weit weniger leistungsfähig sind und die Zellchemie bei Benutzung schneller altert.
      Wenn man 2 Akkus zur Verfügung hat, die von der Leistung und Kapazität (also der Flugzeit) sehr nahe beieinander liegen und den einen mit um die 5 Grad Kerntemperatur, und den anderen mit 35 Grad fliegt wird einem ein Licht aufgehen.
      Nach dem Fliegen sind wahrscheinlich beide warm, allerdings werden deutliche Unterschiede bei der Flugzeit festzustellen sein.

      Gerade ältere oder viel genutzte Copter-Lipos brechen bei geringeren Temperaturen unter Last sehr stark ein, da sie auf Dauer- und nicht für Impulslasten optimiert sind. Wird aus den 20C unter Idealbedingungen plötzlich eine 10C Belastbarkeit kann die Spannung sehr stark einbrechen, was im ungünstigsten Falle dann zum Absturz des Fluggerätes führt.

      Grüße Ferdi
    • Hi Saddy,

      also zunächst, warum ich hier nix Tippe über das brisante Thema.
      WENN ich hier sowas Tippe, kommen doch unsere Freunde aus dem RC Blümchen Forum (Du weist welches ich meine ;) ) direkt wieder auf die Idee irgendeinen Blödisnn zu schreiben.
      Das geht mir pers. nur auf die Nerven, und es interessiert mich auch nicht mehr groß die Bohne.
      Kurz gesagt: den Trollen keine Futter geben
      Und natürlich gebe ich meine Hilfe/Wissen woanders auch gerne weiter, evtl hilft es dem ein oder anderen geschädigten Yuneec-Piloten.
      Und natürlich mache ich das auch in einigen Facebook Gruppen, obwohl ich ja angeblich gem Blümchen-Forum und ein paar div Vollidioten((sorry)) schon aus allen Yuneec-Gruppen rausgeflogen bin totl
      Komisch, dann ist es wohl mein zweites ICH der da unter meinem Namen schreibt ...its MAGIC mh totl gebet.. ;) ;)

      Die div. aktuellen Problemfälle habe ich ja auch gelesen, und ich komme pers. zu der Meinung das irgendwo ein massives Problem vorliegt (eines von vielen?)
      Yuneec hatte glaube ich gerade morgen vor ein neues Update zb. für den H520 rausbringen zu wollen. Dies ist wohl eh schon überfällig, aber auch dieser Termin wird wohl gestrichen worden sein (der Hinweis ist auch auf der Yuneec Webseite seit gestern (oder früher) schon verschwunden. Ich finde da nix mehr....

      Pers. glaube ich NICHT an ein Accu-Problem, da auch mein Q500 schon bei - 12C° und sogar mit einem nicht vorgewärmten Accu damals einwandfrei geflogen ist!
      Meine H´s hatten eigentlich nie das Glück mal bei extremer Kälte zu Fliegen, weil meist in Reparatur zu diesen Zeiten, oder gar nicht mehr vorhanden.
      Bei keinem der aktuellen Fälle würde man rauslesen können das die Piloten mit unterkühlten Accus geflogen bzw. gestartet sind.
      Handwarm war die immer soweit ich das gelesen habe.

      Woran diese vermehrten Motorprobleme liegen kann ich auch nicht sagen, beim H520 waren verinzelte Fälle aber schon bei deutlichen Plus Graden zu vermelden.
      Also hat es evtl rein GAR NIX mit den tiefen Temperaturen zu tun? mh kah

      Es wird wohl ein Rätsel bleiben, zumal auch Yuneec (wie in Deinem Scrennshoot) dem Kunden jegliche Auskunft und Garantie verweigert. :(
      Das ist dann der so oft hochgelobte und ständige "Service" und Kulanz von Yuneec?
      Evtl postet ja der User im Copter.eu Forum noch mehr Info´s.

      VG
      Michael

      Beispiel aktuell:
      zzzzfür ch forum.JPG

      zzzzfürde_teil2-forum.jpg

      Quelle:
      https://www.facebook.com/groups/TYPHOONH/?multi_permalinks=951892118296478¬if_id=1519726843430086¬if_t=group_activity&ref=notif
      Michael :)
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er beleidigt dich. wink1;.
      Ständig zwingt man mich Dinge zu tun, wozu ich eigentlich gar nicht geeignet bin. Zb. .... nett zu dummen Menschen zu sein.
    • @SadChoice
      gerade gesehen, hier siehst Du was ich meine.
      Dumm und Dümmer ist wieder am Start. Und dies von einem User der sich innerhalb von Tagen zig verschiedene Usernamen geben kann, obwohl dies nur max 1 mal Im Jahr gem Software geht, oder man ein Admin oder sowas ist. Um es mit seinen Worten zu sagen: Ein Schelm wer jetzt was böses denkt. ;)
      Ich glaube auch Er hat schon ALLE DJI Drohnen gehabt, und dies mehrfach...so oft wie im sämtlichen Typen an Drohnen von DJI einfach runtergefallen sind.... totl totl totl
      rc-drohnen-forum.de/thread/716…l/?postID=48733#post48733

      Weiter wundert es mich doch sehr, daß die Experten dort den glauben vermitteln wollen, daß SIE besser bescheid wissen wie Yuneec?!
      Oder warum wollen die alle die Log-Daten haben und sind sich sicher damit alles aufklären zu können??
      Vermuten die etwa eine Lüge von Yuneec dem Kunden gegenüber??
      Unglaublich... wal
      Mal sehen was dabei rauskommt. popc
      Michael :)
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er beleidigt dich. wink1;.
      Ständig zwingt man mich Dinge zu tun, wozu ich eigentlich gar nicht geeignet bin. Zb. .... nett zu dummen Menschen zu sein.
    • SadChoice schrieb:

      Es schalten sich offensichtlich immer öfter die Motoren eigenständig ab (auch im Flug!),
      Das ist ein Problem der Programmierung, das ist ausschließlich mit Gas gekoppelt, Steuerknüppel regelt nur bis +15% runter, der rote Knopf zieht Gas
      auf null - 5%. das ist dann aus.
      Wenn die Potis locker sind kann es sich so weit verdrehen das bei Gas runter schon die Ausschaltschwelle erreicht ist.
      Ebenso wenn sie verdreckt sind und kein definiertes Signal mehr da ist, muß ich gelegentlich mal messen was Gas null ist, voller Widerstand oder
      kleiner Widerstand. Bei ersterem wäre ein schlechter Kontakt vom Schleifer tötlich.
      Oder Micha hat noch eine ST16 offen, dann kann er ja mal messen und berichten.

      Dazu eine ganz intelligente Verwendung des überflüssigen AUX-Knopfes, dieser gibt auch 10% Gas, und beim drücken null, dann muß
      man beides drücken um auszuschalten. Evtl muß man dann die Steuerkurve vom Knüppel anpassen, da diese damit sicherlich um diese
      10% angehoben wird, er steigt dann dauerhaft.

      Andere Steuerungen kann man auf intelligenten Motor Start/Stop einstellen, dann muß man beide Knüppel nach innen drücken,
      ein Manöver das auch im Kunstflug selten verwendet wird, zusätzlich kann man an einer Grautaba einen Regler auf Gas legen und
      diesen etwas hochdrehen, benötigt man z.B. beim Helifliegen so.

      Das Motore nicht starten ist mir bisher nicht untergekommen, entweder alle wenn Sat ausreichen oder keiner wenn eine NFZ.
      Einzelne Motore sind dann als Defekt zu reklamieren.
      Grüße vom Lande
    • ...Dazu eine ganz intelligente Verwendung des überflüssigen AUX-Knopfes, dieser gibt auch 10% Gas, ...

      Das könnte die Erklärung dafür sein, dass mein H im letzten April zum Verrecken nicht landen wollte und auf ca. 2 m stehen blieb.
    • Matcher / U SC schrieb:

      Das könnte die Erklärung dafür sein, dass mein H im letzten April zum Verrecken nicht landen wollte und auf ca. 2 m stehen blieb.
      Das lag wohl daran, daß dieser dachte Er wäre schon am Boden, denn Deine Höhenangabe zeigte ja schon minus-werte an, obwohl der Kopter noch über 2m in Luft war.
      Ich habs ja live erleben können, von einer sekunde auf die andere...nix mehr mit Reaktion oder Landen (und wir hatten warmes Wetter)
      Michael :)
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er beleidigt dich. wink1;.
      Ständig zwingt man mich Dinge zu tun, wozu ich eigentlich gar nicht geeignet bin. Zb. .... nett zu dummen Menschen zu sein.
    • Also ich schreib jetzt mal nix zu der Angelegenheit außer:
      Der bisherige Verlauf im aufgezeigten Thema im RC-Drohnen-Forum ist nicht ungewöhnlich und relativ sachlich gehalten.
      Die einzige Meinung die dort nicht hinpasst ist die Nummer #6 aber was will oder besser gesagt kann man von einer Blechbüchse anders erwarten.
      Eigentlich sollte man solche Antworten einfach überlesen denn sie sind für den fragenden TO weder hilfreich noch sinnvoll.
      Beim King würde das übrigens min. eine Abmahnung geben.
      Gruß - Bernd
      Einer der letzten Q500 4K Flieger und einer von 5 aus der Selbsthilfegruppe ;)
      Man muss sich die Menschen aussuchen
      die einem auf die Nerven gehen dürfen.
    • Bernd, recht hast Du.
      ich möchte auch nicht weiter auf Blechbüchsen troll11 eingehen, nur eben Antworten auf hier gestellte Fragen (diese nunmal incl.)

      Ein Zitat eines Admins dort:
      Wir würden Dir gerne helfen und könnten sicherlich auch Beweis führen. Da hier einige die Logs sehr gut deuten können, benötigen dafür aber die LOG Dateien Deines Typhoon H (ST16).

      Zeigt mir aber doch, daß die Führungsriege mehr Ahnung haben will wie Yuneec selbst??
      Was bedeutet "Beweis führen" ?
      Beweis dafür das Yuneec unrecht hat, und besagter Admin das jetzt schon weis/behauptet?

      Ich kann mir gut vorstellen das Yuneec hier doch noch einlenkt (wie offensichtlich schonmal passiert), aber erst dann wenn sich mehrere User dagegen gestemmt haben mit entsprechenden Argumenten.
      Das finde ich auch super, daß hier dann wenigsten an einem Strang gezogen wird im vorliegenden Fall. Und ich meine egal in oder von welchem Forum oder Leuten.

      Alleine das dieser Fehler endlich mal irgendwann eraknnt wird und evtl von Yuneec gelöst, wäre ein großer Fortschritt für die Piloten (und umstehende Leute beim Fliegen!)
      Ich meine wenn Yuneec sagt der AUS Schalter wäre gedrückt worden, müßte dieser ja mind 3 sec lang gehalten worden sein, und es müßte KLAR und DEUTLICH in den Logs zu sehen sein.
      Warum sendet Yuneec zur Ihrer Entlastung nicht einen Screenshoot etc mit Erklärung der entsp. Logdatei an den Kunden?

      Wenn der Kunde nun die Daten nicht vorher gesichert hat, sind diese nun zu 100% vom Yuneec gelöscht worden...war bei mir auch so. Dann hat der Kunde wohl echt Pech.... :S
      Hätte Yuneec das bei Deinem Crash mit dem Q500 nicht genauso behaupten können? War ja quasi der gleiche Hergang.?!
      WENN die Log Datei das betätigen des Aus-Schalters bestätigt hat der Kunde schlechte Karten, aber Yuneec auch Recht. Es sei denn die Channelsettings wurde iiirgendwie umprogrammiert oder sowas...
      Aber selbst das müßte Yuneec zweifelsfrei nachweisen können (oder der Kunde).

      Im Endeffekt...lag es evtl DOCH an der Kälte und einem sehr empfindlichen Bauteil was dies betrifft?!







      Michael :)
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er beleidigt dich. wink1;.
      Ständig zwingt man mich Dinge zu tun, wozu ich eigentlich gar nicht geeignet bin. Zb. .... nett zu dummen Menschen zu sein.
    • Landei schrieb:

      Matcher / U SC schrieb:

      April zum Verrecken nicht landen wollte und auf ca. 2 m stehen blieb
      Hoffentlich nicht der erste...Hattest Du denn den Knopf umprogrammiert ?? muw
      Es gibt so Dinge, die kann Yuneec einfach nicht erklären.
      Nein, bei Uli war nix umprogrammiert sondern ein nagelneus Modell nach einem Werksrestett drauf. Hab´s selbst gesehen. UND es war der zweite Flug kurz nach dem ersten Flug. Und der erste Flug verlief noch problemlos.
      (Sorry wenn ich vorab antworte)

      Aber selbst wenn die Channelsettings verstellt waren, muß Yuneec das sehen wenn die eine ordentliche Fehleranlayse vornehmen. Das ist ja nun keine Kunst....
      Sollte es Dinge geben die Yuneec nicht "erklären"kann, obwohl es Logs und techn. Flugdaten ooohne Ende gibt, sollten die besser die Finger von Drohnen lassen als Hersteller!
      Das geht nach meiner Meinung gar nicht, und würde reine Inkompetenz bestätigen.
      Michael :)
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er beleidigt dich. wink1;.
      Ständig zwingt man mich Dinge zu tun, wozu ich eigentlich gar nicht geeignet bin. Zb. .... nett zu dummen Menschen zu sein.
    • MST schrieb:



      Ein Zitat eines Admins dort:
      Wir würden Dir gerne helfen und könnten sicherlich auch Beweis führen. Da hier einige die Logs sehr gut deuten können, benötigen dafür aber die LOG Dateien Deines Typhoon H (ST16).
      Eine unglückliche Formulierung ist das schon,"...Beweis führen. ....einige...".

      Aber dem Helmut Elsner spreche ich schon zu, dass er die gewonnen Daten aus seinem Programm richtig analysieren kann.
      Gruß
      Wolfgang

      "Alle Weisheit lässt sich in zwei Worten ausdrücken: Warten und hoffen" Alexander Dumas
    • hier mal das letzte Zitat aus dem Dark Room... ( Glory Hole )

      Hi ....

      ich weiß das ist ein Problem und ich beobachte das genau. Aber Du forderst und hast auch Verständnis dafür, dass man den Frust wegen Yuneec ablassen muss und auch soll. OK einverstanden, da sind wir auch offen solange es nicht nach Fake riecht. Und Glaube mir da gibt es genügend die das Inszenieren.
      Gruß Lutz
    • volmi69 schrieb:

      hier mal das letzte Zitat aus dem Dark Room... ( Glory Hole )

      Hi ....

      ich weiß das ist ein Problem und ich beobachte das genau. Aber Du forderst und hast auch Verständnis dafür, dass man den Frust wegen Yuneec ablassen muss und auch soll. OK einverstanden, da sind wir auch offen solange es nicht nach Fake riecht. Und Glaube mir da gibt es genügend die das Inszenieren.
      Ganz genau ihr linksträger lecm .... hier ist alles inszeniert, gefaket usw ... steini freccch
      Gruß Lutz