Q500 - Umbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      ich bin vom Q500 soweit recht begeistert.

      Da ich jedoch immer gerne rumbastel und Dinge individuell verbessern will (hier ist glaub ich fast nix mehr original, auch Werzeugmaschinen, Drehbank, Fräse und sogar der 3D-Drucker sind upgegraded :D ), kam mir natürlich in den Sinn das beim Q500 auch wieder so zu handhaben.

      Schließlich steht ja der Winter vor der Tür und nur am Cockpit rumlöten allein ist auch nix, ab und an brauch ich Abwechslung beim Basteln.

      Was ich erreichen möchte, ist eine um 360° oder zumindest 180°schwenkbare Kamera, die von einer anderen Person gesteuert werden kann, entweder über Smartphone und App oder über eine Art separatem Controller.

      Dann möchte ich zusätzlich eine fest eingebaute Cam in der Nase, die als Flugkamera dient. So eine FPV-Cam oder ähnliches. Das dürfte kaum ein Problem darstellen.

      Bei der 360°-Cam dachte ich an die vom Typhoon H bzw. dessen Gimbalsystem. Die müsste man doch mit der ST12 ganz normal binden können, oder sehe ich da was falsch?


      Einzig das Landegestell bereitet mir Kopfzerbrechen, da das ja dann einziehbar werden müsste, wegen der drehbaren Cam.

      Dies grundsätzlich zu ändern wäre kein Problem, also der mechanische Teil, da ich ja alle Teile speziell anfertigen könnte, aber die Ansteuerung via ST12 ist das Problem! Der Empfänger, bzw. das Board vom Q500 sind ja hierfür nicht ausgelegt und ich konnte bisher anhand vom Internet allein nicht herausfinden ob man da manche elektronischen Teile des H verwenden könnte.

      Weiß jemand von euch, was genau beim H für das Landegestell zuständig ist und ob dies völlig vom Hauptboard getrennt ist?

      Danke schon mal im Vorraus und Grüße

      Sven

      P.S. Bitte keine Bermerkung ob das nun sinnvoll ist, oder nicht. Ist es mit Sicherheit nicht, man könnte auch einfach einen anderen Copter kaufen, aber ich finde den Q echt super und ein Q mit den Möglichkeiten des H wäre in meinen Augen der Copter schlecht hin. Nur noch die Inspire würde das übertreffen.
    • Hey Du bringst mich auf Ideen :D .

      Ne im Ernst, ich verstehe auch nicht wieso Yuneec den Q500 fallen hat lassen.

      All das, was ich da jetzt machen möchte, wäre für die ein Klacks. Den Q500 unter GPS noch einen Tick schneller bekommen dürfte auch kein unlösbares Problem sein. Vielleicht noch die Elektronik in spritzwassergeschützte Einzelgehäuse integrieren, der Q hat ja innen genug Platz und schon hätten die nen tollen Nachfolgecopter, der auch auf einen Recht guten Ruf aufbauen kann.

      Wäre halt nur ein Quad, aber was solls? Die Inspire ist auch nur ein Quad. Wenn die Motoren und Probs zuverlässig sind, wobei bei den Probs beim Q500 nachgebessert werden dürfte! Da erscheinen sogar die Billigpropeller von Syma aus besserem Kunststoff. Deshalb möchte ich auch auf die Aeronaut umsteigen.
    • Was ich bei allen Multicoptern auch nicht verstehe, ist diese affige Discolight-Show, die auch noch bei jedem anders ist.

      Warum orientiert man sich hier nicht an ganz normalen Positionsleuchten, wie man sie in der Luftfahrt auch hat. Damit ist die Lage des Copters auch eindeutig.

      Für die Rückmeldungen gibts ja Telemetrie und man kann ja dann eine kleine Extraleuchte für die Rückmeldung am Heck noch zusätzlich anbringen, wenn es unbedingt notwendig ist.
    • Wird die CGO3+ eigentlich von einem Empfängerboard gesteuert, welches im Copter selbst ist, oder ist dies in der Kamera? Ich frage deswegen, weil mir ein Schwenk um maximal 180°, also links rechts jeweils 90° in der Yaw-Achse auch reichen würde, ich müßte ja nicht die vollen 360° der Typhoon H Kamera nutzen. Sind die Kontakte nur die reine Stromversorgung? Ich könnte laut Menu der ST12 ja auch die CGO3+ binden. Klar die ST12 geht ja auch mit dem Typhoon H.

      Bei 180° wäre ja auch das Landegestell nur beim Schwenk nach unten ab und zu im Bild, damit könnte ich leben.

      Beim Walkera G2D konnte man einen externen Empfänger einer anderen Fernsteuerung nutzen und den Gimbal via Servo-Anschluß in der Neigung rauf runter und seitlich Kippen steuern (machte nur Sinn, wenn man senkrecht nach unten aufgenommen hat und da einen Schwenk senkrecht von links nach rechts durchführen wollte). Beim G3D wäre auch Yaw gegangen. Keine Ahnung wie das beim Gimbal des Q500 funktioniert, hat der die Steuerung auch im Gimbal selbst oder auf einer Platine im Copter?
    • Wenn ich das richtig weiß dann wird die CGO3/CGO3+ über das Empfängerboard angesteuert.
      Bei der CGO3 sind 3 Kontakte (Schleifkontakte bzw. Kabel) zu finden. Die Stromversorgung und die Impulsleitung für die Kamerasteuerung.
      Bei der CGO3+ sind es bedingt durch die 360° Funktion 2 Kontakte mehr. Über die in den Kameras eingebauten Antennen wird lediglich die Bildübertragung in Richtung St10+ bzw. ST16 geschickt.
      Gruß - Bernd
      Einer der letzten Q500 4K Flieger und einer von 5 aus der Selbsthilfegruppe ;)
      Man muss sich die Menschen aussuchen
      die einem auf die Nerven gehen dürfen.
    • Morgen Bernd,

      danke für die Info. Na dann sieht das leider nicht so gut aus, schade ;( .

      Hintergrund wäre gewesen, das meine Freundin die Kamera steuern und auslösen kann mittels App von einem Tablet oder Smartphone (hätten noch irgendwas Gebrauchtes gekauft, was sich auch wirklich mit der CGO3(+) verbinden kann - hab da so ne Liste in einem Forum gefunden) und ich mich aufs Fliegen konzentriere.

      Dazu wollte ich in die Nase des Q500 noch eine FPV-Cam einbauen, wo das Bild auch aufs Smartphone oder so nen Monitor übertragen wird, den ich dann oben auf der Fernsteuerung befestigt hätte. So hätte ich praktisch zwei Bilder auf der Funke gehabt, einmal das was sie auch sieht über die normale Verbindung und in Flugrichtung über die FPV.

      Sollte ja ein Hobby für uns beide werden, aber den Rahmen jetzt auch nicht völlig sprengen. Ich hatte zuerst überlegt einen Inspire 1 mit zweiter Fernsteuerung zu kaufen, aber die liegen dann mit zusätzlichen Akkus und Garantie von nem Händler auch schon wieder je nach Zustand bei gut über 1400-1500€.

      Mir gings da, genauso wenig wie beim Q500, jetzt direkt um die Garantie, sondern eigentlich nur darum, dass das Ding auch wirklich in Ordnung ist wenn man es bekommt. Ich bastle ja eh meist nach der ersten kompletten Funktionsprüfung dann doch dran rum. :D

      Leider hatte ich da schon schlechte Erfahrungen in der Bucht etc. gemacht, wo dann ein defektes Teil ankam und da Privatkauf, haste entweder Pech gehabt oder das ist ein riesen Zirkus. Bei allem über 150€ lass ich mich auf so ein Risiko eigentlich nicht mehr ein.

      Eine generalüberholte CGO3+ vom Typhoon H wäre jetzt nicht so dramatisch gewesen vom Preis, hätte man die sozusagen nur tauschen müssen.

      Ich hatte beim Shadow damals so etwas ähnliches gemacht und sogar die Gimbalkamera steuerbar. Tests am Boden auf Entfernung liefen recht gut, da ich zunächst befürchtet hatte die vier Funkfrequenzen auf dem 2.4 Band könnten sich stören. War damals einmal ne 2.4Ghz fix eingebaute Cam in der Nase, der GoPro(Klon), der Kopter mit Sender und Empfänger und auch noch die kleine extra Fernsteurung für den Walkera-Gimbal mit Empfänger und einem Servo zum knapp 45° Drehen nach links und rechts. Neigung ging über den Gimbal selbst mit einem Servoanschluss auch von diesem Empfänger.

      Zum Fliegen ist es in dieser Konfiguration nie gekommen, da dann der Umzug kam und ich das alles diesen Sommer dann nochmal genau austüffteln wollte. Leider hatten sich jetzt aber die Akkus verabschiedet und die Dinger sind auch nirgends mehr zu bekommen.

      Deshalb hab ich mir ja dann den Q500 gekauft.
    • Viper1970 schrieb:

      Sollte ja ein Hobby für uns beide werden, aber den Rahmen jetzt auch nicht völlig sprengen. Ich hatte zuerst überlegt einen Inspire 1 mit zweiter Fernsteuerung zu kaufen, aber die liegen dann mit zusätzlichen Akkus und Garantie von nem Händler auch schon wieder je nach Zustand bei gut über 1400-1500€.
      Mojen Sven,
      ja das sieht allerdings nicht so gut aus für deine Umbauplanungen des Q. Bevor du da jetzt viel Geld reinsteckst solltest du vielleicht doch einmal mit Bilderpower (Michael) Kontakt aufnehmen. Ich würde mich auch gerne einmal in seinen Keller umschauen denn da liegen wahre Schätze vergraben u.A. wohl auch ein Inspire 1.
      Gruß - Bernd
      Einer der letzten Q500 4K Flieger und einer von 5 aus der Selbsthilfegruppe ;)
      Man muss sich die Menschen aussuchen
      die einem auf die Nerven gehen dürfen.
    • Ja der wäre schon schön, aber momentan bin ich echt abgebrannt :whistling: .

      Ich bin ja auch, unfreiwillig, Renter geworden. Mein Budget ist leider sehr begrenzt und dieses Jahr hab ich echt über die Strenge geschlagen. Wäre ohne meine "Bald-Frau" (nächsten Sommer ist es soweit :D ) alles gar nicht möglich gewesen.

      Mal schauen, vielleicht nächstes Jahr. Wir wollten ja unsere Flitterwochen auch filmisch festhalten. Sowas hatte ich am Anfang meiner ersten Ehe ja leider nicht, da war keine Zeit zwecks Selbstständigkeit und nem Haufen anderem Mist.
    • So, hab die Aeronaut Props jetzt mal bestellt. Viele sagen ja, dass er dadurch wesentlich windempfindlicher wird, mal sehen.

      Hat eigentlich jemand schon mal diesen Antennen-Satz von Hawks ausprobiert? Ist der bei uns überhaupt zulässig, oder sind da wirklich nur "Richtantennen" drin, also ohne Signalverstärkung?

      copter.eu/yuneec-q500-typhoon/…sr-for-q500---q500-4k.php

      Ha ha, da gibts auch Taschenlampen plus Halter für fast 40€

      Scheinwerfer bekommt meiner auch, auch mit Taschenlampenreflektor aber ohne die schwere Taschenlampe. Scale Positionsleuchtensatz ist auch schon da und was sonst noch kommt, na ja ich mach dann Fotos wenn er fertig ist :D . Die kleine Payload hab ich ja schon vorgestellt und da ich gern bastel wird der Typhoon wohl auch in die Richtung gehen. Ich weiß dep:- aber ich kann's halt einfach nicht lassen :rolleyes: :whistling:
    • Viper1970 schrieb:

      Hat eigentlich jemand schon mal diesen Antennen-Satz von Hawks ausprobiert? Ist der bei uns überhaupt zulässig, oder sind da wirklich nur "Richtantennen" drin, also ohne Signalverstärkung?
      Probiert habe ich den Antennensatz nicht aber zulässig ist die Sache schon. Hier wird einfach nur mit empfindlicheren Antennen gearbeitet, von daher ist das alles im grünen Bereich. Nur Wunder, Wunder darfst du auch da nicht erwarten.
      Gruß - Bernd
      Einer der letzten Q500 4K Flieger und einer von 5 aus der Selbsthilfegruppe ;)
      Man muss sich die Menschen aussuchen
      die einem auf die Nerven gehen dürfen.
    • Danke Bernd!

      Mal schauen, evtl. werd ich mir den Satz zulegen. Will jetzt auch nicht grad die riesige Reichweite, mehr einfach eine stabile, sichere Verbindung. Die originalen Antennen sind 1:1 die gleichen wie in den Syma Coptern bzw. in meiner kleinen Payload auch drin waren.

      So wie es aussieht werd ich doch wieder einiges an Arbeit in den Copter stecken und dann soll er so "sicher" wie möglich fliegen, wenn man den Piloten mal außer acht lässt :D .
    • So soll das Ding dann mal werden. Einiges fehlt noch. Ich möchte auch die Antennen vom Copter nach außen legen. In die Kuppel kommt der GPS-Sensor untere Hälfte der Kuppel mit Goldfolie innen geschirmt.

      In die Nase soll dann noch ein FPV-System. Im Prinzip so ähnlich wie die kleine Payload.
      Dateien
      • Q500-Mod.jpg

        (44,23 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ja fast. Ne hat sich bei der Payload bewährt, hatte dann echt besseren Sateliten-Empfang. Das mit der Heckflosse hat auch funktioniert.

      Flog ohne Probleme. Vollgas seitwärts natürlich nicht mehr, aber das will ich auch nicht!

      Ja und ich bin halt ein Fan von allen militärischen Flugobjekten, wobei mich auch Panzer etc. faszinieren.
      Hab auch von fast allem Simulationen, also vom Atom-Uboot, über Panzer bis hin zum Kampfjet.

      Heißt aber nicht das ich jetzt Konflikte toll finde, mich fasziniert nur die Technik. Das war schon als kleiner Junge so und hat nie aufgehört.

      Daher war mein ECO7 damals auch eine OH-58 Kiowa nach Umbau und meine Cessna 337 ist auf halbem Weg zur O-2A. Jeder hat halt so seinen Tick dep:- :D .

      Aber original gibts doch schon genug, also lasst mich mal machen und amüsiert euch :D .
      Wird noch dauern, aber es kommen dann auch Bilder und selbstverständlich auch ein Video im Flug für die, die nicht glauben dass das so vernünftig fliegen kann ;) .