Typhoon H und Q - Gedanken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • + + + + + + + + + + ppo

      n.-perry schrieb:

      Typhoon Q + Typhoon H = Typhoon D für dezimus und Rückfahrkamera.
      Gruß - Bernd
      Einer der letzten Q500 4K Flieger und einer von 5 aus der Selbsthilfegruppe ;)
      Im Gegensatz zum Hirn, meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
    • Man könnte natürlich auch noch einen Typhoon HQH machen, dem Irrsinn wären ja keine Grenzen gesetzt lach212

      Und man hätte neue Modelle, die noch niemand hat, ganz ohne große Entwicklungskosten.
      Fördert sogar das Sozialverhalten, da man ja alleine nich fliegen kann.

      Mann, ich sollte mich mal bei der Marketing-Abteilung melden ppo
    • Geheime Aufnahmen entdeckt!!!! =O =O =O
      Hier sieht man das Jumbeec-Entwicklerteam beim ausprobieren der Konkurrenz extremlach lah3

      Michael :)
      Wenn jemand ein Problem mit mir hat kann er es behalten, ist ja schließlich seins wink1;.
      Ständig zwingt man mich Dinge zu tun, wozu ich eigentlich gar nicht geeignet bin. Zb. .... nett zu dummen Menschen zu sein.
    • Hallo

      Ich habe einer der ersten THs ( TH Adv. 2016 ) und habe bis auf den Toilet Bowl Effekt keinerlei Probleme mit dem TH Adv.
      Der Toilet Bowl Effekt lässt sich mit dem ACC-Kalibrierung beheben. ( liegt wohl am BAROMETER )

      Wie Du den Kompass nach unten bekommen willst ist mir ein Rätzel?
      Bei mir ist das eine GPS + Kompass Kombination und an der Unterseite abgeschirmt mit Goldfolie (Original)

      Das einzige was ich an meinen geändert habe waren die zwei Fisselns Antennen a Body des TH und die dritte Antenne an der ST16 nach Außen gelegt.
      Anscheinend hat die Qualität nach der Veröffentlichung nachgelassen.

      Ach ja bei mir wurde nur die CGO3+ getaucht da ein Motor schlapp gemacht hat. Ist aber jetzt über 2Jahre her.

      Ach ja ich fliege seit Anfang a den TH Adv ( TH + ST16 + CGO3+ ) nur mit der US Firmware.

      Viel Erfolg
      Gruß Peter
      Geht nicht gibt's nicht !
    • Absolut geiles Video extremlach extremlach !!!


      RedDevil schrieb:

      Hallo

      Ich habe einer der ersten THs ( TH Adv. 2016 ) und habe bis auf den Toilet Bowl Effekt keinerlei Probleme mit dem TH Adv.
      Der Toilet Bowl Effekt lässt sich mit dem ACC-Kalibrierung beheben. ( liegt wohl am BAROMETER )

      Wie Du den Kompass nach unten bekommen willst ist mir ein Rätzel?
      Bei mir ist das eine GPS + Kompass Kombination und an der Unterseite abgeschirmt mit Goldfolie (Original)

      Das einzige was ich an meinen geändert habe waren die zwei Fisselns Antennen a Body des TH und die dritte Antenne an der ST16 nach Außen gelegt.
      Anscheinend hat die Qualität nach der Veröffentlichung nachgelassen.

      Ach ja bei mir wurde nur die CGO3+ getaucht da ein Motor schlapp gemacht hat. Ist aber jetzt über 2Jahre her.

      Ach ja ich fliege seit Anfang a den TH Adv ( TH + ST16 + CGO3+ ) nur mit der US Firmware.

      Viel Erfolg
      Gruß Peter
      Also wie es innen aussieht, kann ich noch nicht sagen. Hab ja geschrieben, dass ich den H bis jetzt noch nicht geöffnet habe und mich auf das beziehe, was ich in diversen Foren gelesen habe. Das mit der fehlenden Folie war da aber mehrmals in verschiedenen Foren erwähnt.

      ST16 ist grad offen und toll ist das nicht wirklich, war aber auch schon bei der ST12 so, wobei die fast noch wertiger wirkt. Gummis auf Schaltern und seitlichen Potis, Kabel der Stickpotentiometer besser verlegt als in der ST16 (gehen hier genau Richtung Stickgimbalmechanik und sind ziemlich scharf nach hinten gebogen), wo man sich jetzt über einen Kabelbruch bzw. ein von der Mechanik gequetschtes Kabel nicht wundern bräuchte.

      Der H selbst kommt die nächsten Tage dran, dann kann ich direkt sagen was ich davon halte und was ich wie ändern werde.

      Grundsätzlich bin ich da etwas anders eingestellt, sonst hätte ich den H ja auch nicht genommen. Mir ist das eigentlich völlig Wurst was draufsteht, ob nun Yuneec, DJI, Parrot oder meinetwegen auch Jamara.
      Das Teil muss mich optisch sowie funktionell ansprechen und die Qualität dem Preisleistungsverhältnis entsprechen.

      Wenn ich aber bedenke was das Ding neu gekostet hat, sehe ich das hier jetzt nicht unbedingt. Gerechterweise muss ich aber auch sagen, dass ich noch nie einen DJI oder Parrot etc. geöffnet habe und mit eigenen Augen mir ein Vergleichsbild machen konnte. Bilder und Videos im Web sind da immer etwas mit Vorsicht zu genießen.

      Ich kann nur sagen, dass man für fast 2000€ (was der ja mal gekostet hat) oder drüber z.B. so etwas für die Flugsimulation und noch ein Highend-Lenkrad dazu bekommt, was technisch und elektronisch sicherlich genauso anspruchsvoll ist wie der Typhoon und vom Material und der Verarbeitung mal ganz anders ist (auch nicht perfekt!). Und TM ist nicht billig, also die wollen auch gut verdienen!

      thrustmaster.com/de_DE/produkte/hotas-warthog

      thrustmaster.com/de_DE/produkte/fa-18c-hornet-hotas-add-grip

      thrustmaster.com/de_DE/produkt…ustmaster-pendular-rudder

      thrustmaster.com/de_DE/produkt…arco-p310-competition-mod
    • Also, Du hast Recht das Kompassmodul ist tatsächlich auf dem selben PCB wie der GPS-Sensor! Hab grad das alte Teil, welches bei meinem H getauscht wurde inspiziert. Wieso das denn !?!

      Alle Copter die ich bisher geöffnet habe (sogar bei den billigen) und sogar beim Q ist das getrennt voneinander. Das wird ja wohl seinen Grund haben. Und der Kompass direkt in der Nähe der spannungsführenden Hauptplatine mit den ESC's dann auch noch nach unten direkt dort hin ausgerichtet?!? mh

      Also ich weiß ja nich ob das ne tolle Idee ist
    • Das ist mittlerweile Standard ( Kombi GPS und Kompass )
      Das GPS Module und der Kompass sind nach oben gerichtet beim TH.
      Siehe Deckel des TH dort steht GPS und ist weit von dem Bord ( FC usw. ) entfernt.

      Es ist ehr der Baro der Probleme macht als GPS und Kompass.
      Bei mir gabs mit GPS und Kompass keinerlei Probleme, geschweige mit der Video Übertragung oder abriss.
      Ich habe bis jetzt nur 2-mal den Kompass Kalibriert und das war am Anfang.

      Seither bin ich mit dem TH schon in den USA, Europa und Asien geflogen ohne Probleme.

      Ist wohl eine SPECIAL EDITION….. :evil: :D ;)
      Geht nicht gibt's nicht !
    • Na dann hoffe ich, das meiner jetzt dann auch so ist, nach dem ich ihm geflüstert habe was ihm droht wenn nicht!!! :evil: :evil: :evil: :D :D :D

      Sehe gerade da sind 4 Antennen in der ST16. Die kommen alle nach draußen. Zweimal verschiedene Pilzstrahler für 5Ghz und zweimal Stab für 2.4Ghz.

      Ist dann ne St16SS++ oder so totl
    • Ich mach's trotzdem. Schaden kann's nicht, wenn ich mir die intern verbauten Stummel so anschaue :D

      Geht auch alles grad so aus. Bei den Lüftern hab ich die inneren oberen Schrauben entfernt, damit die Leitung der Antenne nicht geknickt ist. Die halten auch mit zwei Schrauben (original sind's drei). Viel Spielraum ist nicht damit die Funke auch noch sauber schließt und die Antennen Platz haben, deshalb diese Lösung.

      Die Antennenanschlüsse sind getauscht, da die originalen etwas platzsparender sind. Deshalb sind die nach innen gewandert und befunken jetzt beide dann das 5Ghz-System (Kabel natürlich am entsprechenden Board angeschlossen). Die sind auch verschrumpft, damit sie nach innen weggehen und nicht an den Lüftern schleifen.

      Leider hab ich von den guten Antennenkabeln (siehe Foto) zu wenig und die vier, welche ich habe wollte ich in den Coptern für die 2.4Ghz Außenantennen verwenden. Evtl. wenn wieder Geld da ist werd ich das nachträglich auch in der Funke noch nachholen (falls es vom Platz geht), aber jetzt schau' ma erst a mal. ^^

      Die weiße Antenne wird natürlich auch noch schwarz lackiert, soll ja auch ein wenig ein Bild haben nachher ;)

      Und es kommt noch mehr :D :D :D Viel mehr, bei beiden Coptern. Jetzt bin ich im Umbau-Rausch und da ist alles möglich dep:- 8o 8o .

      Lachen erst wenn's nicht funktioniert, aber oft hatts doch geklappt obwohl alle und auch ich selbst zunächst Zweifel hatten ;)
      Dateien
      • IMAG0136.jpg

        (2,91 MB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMAG0137.jpg

        (3,1 MB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Viper1970 ()

    • Ganz normaler Mattschwarz Autolack. Ist ja kein Metalflake :D .

      Das ist dem Empfang vollkommen Wurst, ist ja nur ein µ auf dem Plastikgehäuse um die Antenne. Da stört schon das Plastik mehr.

      Fertig die Große! Wenn die anderen beiden 2.4Ghz Antennen auch noch da sind kommt die ST12 dran. 5Ghz-Pilz ist schon da. Die bekommt auch nur einen, da sie so weit ich mich zurückerinnern kann, auch nur eine 5Ghz Antenne (diese Platine) hat.

      Man beachte das Gas :D . Ist jetzt auch wie bei der ST12 ohne Feder und invertiert. Mittelstellung wieder mittels leichtem Raster spürbar. Ich komm so viel besser klar. Hab auch gleich die Pins vertauscht und kalibriere sie neu, wie bei der ST12 auch. Man kann zwar "reverse" im Kanalmenu setzen, aber bei mir ist "normal" ja reversed und da ich mit dem Ding ja eh nie Fläche fliegen kann, weil die Funken mit nix außer Yuneec gehen, ist mir das so lieber. Da muss ich nicht bei jedem Import das Gas invertieren.

      Fahrwerkschalter hab ich auch gedreht, da der bei mir genau verkehrt herum lief, also up war down und umgekehrt. Geht zwar auch über "reverse" aber jetzt passts halt gleich.
      Dateien
      • IMAG0138.jpg

        (2,87 MB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Viper, ich glaube mich an was zu erinnern: falls du mal den roten on/off switch neu verschraubst, schraube die äußere Überwurfmutter nicht zu fest. Irgendwie war da eine merkwürdige Geschichte. Innen sitzt der Schalter auf ein Bracket/Support (Poti für Tillt ?) der noch anderweitig gehaltert wird. Je mehr du anziehst, je mehr Spannung bringst du auf das Bracket.
      Gruß
      Wolfgang

      "Alle Weisheit lässt sich in zwei Worten ausdrücken: Warten und hoffen" Alexander Dumas