Mac Mini M1 - ein erstes/kurzes Resume

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mac Mini M1 - ein erstes/kurzes Resume

      Hallo,

      wie ich ja schon am Freitag schrieb, war der Zwerg mit dem neuen Apple-Chip schon auf dem Weg zu mir. Am Samstag ist er angekommen und ich musste zur "Zwangsarbeit" in den Garten - ist aber auch gut, da ich mich momentan fit halten soll.

      Am Samstag habe ich den Mini M1 in Betrieb genommen, was mir gut gefiel, es gibt ein Migrationstool, um den Vorgänger-Rechner mit MacOS oder einen Windows-Rechner (der im selben lokalen Netzwerk sein muss) komplett in das neue System übernehmen soll. Also dessen Daten.
      Das klappt wirklich gut, der Migrationsassistent listet alles auf, nennt den Speicherbedarf und erkennt im Vorfeld mögliche Probleme.

      Ich habe manuell gewählt, was rüber sollte und ihn dann machen lassen.


      Irgendwann war er einfach fertig, keine Ahnung, wie lange der Vorgang gedauert hat, da ich nicht im Raum geblieben bin und komplett andere Dinge erledigt habe.

      Dann kam der Moment der ersten echten Inbetriebnahme. Also richtig ins alltägliche Leben gehen.
      Logitech Options für Mx Keys und Mx Master installiert und dann die normale Applefunktionalität auf der Tastatur erlangt. Die MXe funktionieren nun via Tastendruck am Windows-Rechner und am Mac Mini, einen dritten REchner könnte ich noch hinzufügen. Ist erstmal praktisch, da ich so zunächst die Anschaffung der Magic-Tastatur/Mouse hinauszögern kann.

      Nun den Treiber für meinen Drucker (Xerox Workcentre 6515 DNI) geladen, installiert und sofort nach der Installation einen laufenden Drucker gehabt.

      Meinen aktuellen Lieblingsbrowser Chrome installiert und meine Favoriten in der gewohnten Reihenfolge an den gewohnten Plätzen zurückerhalten.


      Und dann eine Forschungstour auf dem Mini M1 gemacht, mal hier und da geguckt und mich zunähst mit den Abweichungen von meinen Windowsgewohnheiten beschäftigt. andere Tastenkombinationen (so anders eigentlich nicht, aber eben etwas anders), Fenster schließt man nur als Fenster, aber nicht als Anwendung, so richtig schließt man via Tastenkombi oder über die Leisten oben, die sich immer dem eben in Nutzung befindlichen Programm anpasst. Ist gewöhnungsbedürftig, dass diese Inhalte nicht am Fensterrand sind, sondern oben am Bildschirmrand - aber das kannte ich schon von früher.

      Gestern habe ich mir dann das Office 365 geladen, die Installation geht flott und makellos, nach dem Einrichten meiner ganzen Maikonten bin ich mal auf die Idee gekommen, bei Outlook auf "Neues Outlook" zu klicken, dann hat Outlook sich noch einmal umgestellt und ich musste ein Mailkonto neu einrichten. Dafür kann man jetzt aber die Reihnefolge der Konten direkt einstellen, statt das über den Namen des Kontos zu regeln.

      Was mich etwas genervt hat, war die ständige Abfrage des Passwortes. Entweder braucht er das für die Deinstallation eines Programms oder aus dem Bildschirmschoner heraus oder irgendein anderer Grund. Beim Appstore musste ich das auch ständig für jeden "Furz" eingeben.
      Beides konnte ich ganz gut via Systemeinstellungen beheben, wobei die Deinstallation immer noch mit PW-Abfrage läuft (das zu ändern, muss ich noch erforschen).

      Mir gefällt aber sehr gut die Integration der iOS-Funktionen, wie z.B. der Kalender - das ist deutlich besser als mit iCloud für Windows und Outlook. Aber es muss auch deutlich besser sein; einfach so von Natur aus.

      Jetzt suche ich mir so meine neuen Lieblingsprogramme für Scripte (unter Windows ist das seit unzähligen Jahren der Weaverslave), einen FTP-Client, einfach Bildbearbeitung und noch so alltäglichen Kleinkram.
      Dann noch die Verbindung zum NAS integrieren, sodass ich dort meine Backups hinterlegen kann.

      Sonst habe ich noch nicht viel zu sagen, das wird mit der Zeit kommen.
      Und ja, ich weiß....
      Routinierte Mac-User habe ich nun nicht mit Informationen überrascht, außer dass sie staunen, was man anfangs alles nicht wissen kann und für Windows-Nutzer ist mein Exkurs nur bedingt interessant.
      Wer aber, wie ich, gerne mal über den Alltagstellerrand guckt, hat vielleicht etwas "Interessantes" von mir zu lesen bekommen.

      Mich hat vor Allem die neue Prozessorgeneration gelockt. Was der kann oder auch nicht, ist für mich noch nicht so richtig ersichtlich geworden, dafür muss ich tiefer in die Materie eintauchen. Fakt ist, dass ich keine Benchmarks laufen lassen werde, da die nicht unbedingt ein Abbild dessen, was ich benötige, darstellen. Ich kann also nur rein subjektiv für mich irgendwelche Erfahrungen, Gedanken oder Meinungen kundtun. Auf jeden Fall ist schon mal klar, dass der echt flott ist, Logitech Options ist binnen eines Augenzwinkerns installiert gewesen, wirklich Zeit geraubt hat nur meine Auswahl, dass ich keine Daten mit Logitech teilen möchte.


      Gruß Max



      PS: ich hätte ja gerne im Mac-Bereich gepostet und diese Abteilung damit quasi entjungfert, aber dort kann ich nicht schreiben, es gibt (für mich) keinen Button für neue Themen (und für Antworten ist noch unklar).
    • Für ein erstes kurzes Resümee schon nicht schlecht. Benchmarks sind für mich auch nicht aussagekräftig denn wichtiger finde ich wie ein BS mit der Software umgeht die man ihm vorsetzt.
      Davon ist letztendlich auch die gefühlte Geschwindigkeit abhängig. Ein Mac war und ist schon immer eine andere Welt aber nicht ohne Grund wird er von sehr vielen Anwendern bevorzugt.
      Windows hat seinen Einzug in Büro und Privat gefunden denn wer beruflich Windows nutzt wird es auch privat nutzen.

      Bin schon auf weitere Berichte gespannt.
      Gruß - Bernd

      Einer der letzten Yuneec Q500 4K Flieger
      Im Gegensatz zum Hirn, meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
      Manche Menschen fühlen sich Gottgleich gebet..
    • Danke für Dein Posting :)

      Berichten im eigentlichen Sinne werde ich jetzt nicht, aber ich lasse mal Bilder sprechen....
      zwerg.jpg schreibtisch_in_aktion.jpeg

      Das wäre einmal der Rechenwicht in "Nahaufnahme" und dann in seinem Habitat, mit Qui-Ladestation für Handy, Kopfhörer und Uhr auf dem Dach.

      Bildschirmfoto 2021-04-26 um 19.05.12 PM.png

      Die Ansicht des Programmeordners (oder der Programm-Start-Sektion) ähnelt stark dem iOS-Bildschirm, hier kann man hin und herschieben und Programme in einfacher Ordnerebene zusammenlegen.


      Bildschirmfoto 2021-04-26 um 19.06.07 PM.png

      Hier ein Schnappschuss vom Desktop mit geöffnetem Google Chrome und einer zufälligen Website ;)
      Die Schnellstartleiste unten gefällt mir sehr gut (gibt´s aber schon lange beim Mac) und die Zeile am oberen Bildschirmrand ist zwar auch schon ewig bei Mac OS, aber sehr gewöhnungsbedürftig für mich.



      Gruß Max
    • MaxHRO schrieb:

      PS: ich hätte ja gerne im Mac-Bereich gepostet und diese Abteilung damit quasi entjungfert, aber dort kann ich nicht schreiben, es gibt (für mich) keinen Button für neue Themen (und für Antworten ist noch unklar).
      Habs mal dahin verschoben.....dürfte jetzt auch gehen.
      Mein Fehler, hatte falsche Berechtigungen in dem Thread...sorry gebet.. ;(
      Keine Überlastung des Gesundheitssystems, keine Übersterblichkeit. Pandemische Lage von nationaler Tragweite .......
      Das geht nur in Deutschland! smilgr spri-run
      Michael :)
    • EOS schrieb:

      Habs mal dahin verschoben.....dürfte jetzt auch gehen.
      Sehr schön, danke.
      Und es funktioniert, Antworten und Neues Thema sind für mich sichtbar.

      Wenn ein Bereich quasi ungenutzt ist, sind die Berechtigungen auch eher zweitrangig, von daher ist es ja kein Drama.



      Zum Mac OS.
      So langsam gewöhne ich mich an die Abweichungen, aber bei Tastenkombis muss ich mich sehr konzentrieren, nicht STRG zu nehmen.

      Irgendwie scheint Big Sur oder der M1 auch nicht gerne aus dem Ruhezustand aufzuwachen.
      Inzwischen habe ich die Fehlschlagrate reduziert, indem ich bei den Energieeinstellungen das in den Ruhezustand versetzen, wenn der Monitor sich abschaltet, deaktiviert und das hat sich sehr positiv ausgewirkt. Aber wenn mehrere Fenster aktiv sind, der Zwerg damit von selber in den Ruhezustand wechselt, ist er daraus nicht mehr aufweckbar.

      Von mir initiierte Ruhepausen sind vollkommen problemfrei beim Aufwecken.

      Dazu werde ich wohl mal den Jungs vom Apple-Support auf den Zünder gehen müssen.
    • Eine kleine Fortsetzung.

      Ich habe mich entschlossen, den Rechner als einzigen Alltagsgebrauchsrechner zu verwenden. Ergo habe ich mir nun einen Monitor bestellt und werden dann Ende der nächsten Woche letzte Notwendigkeiten von Wn. 10 auf Big Sur übersiedeln.
      Hauptsächlich tue ich das, weil zwei Rechner unsinnig sind, also Potential brach liegt und da ich besser lernen und gewöhnen kann, wenn ich muss.

      Das besagte Standby-Problem ist mit dem bereits genannten Haken aus den Energie-Einstellungen endgültig behoben.
      Bildschirmfoto 2021-05-01 um 17.55.27.png

      Diese Einstellung und möglicherweise in Verbindung mit dem Wechsel auf Magic Keyboard nebst Magic Mouse ist eindeutig die Lösung.
      Dennoch halte ich das Verhalten für einen Bug, aber als trainierter Windowsuser..... :whistling:

      Ich habe fast alle gewohnten Programme würdig und (legal) kostenlos ersetzten können, lediglich ein Bildbearbeitungsprogramm, was *.ufo öffnen und bearbeiten kann, habe ich nicht gefunden. Dann muss ich die wenigen Dinge, die ich so gespeichert habe, bei Bedarf mal eben neu machen - wobei der Bedarf so selten ist, dass das kein Riesenkummer ist.


      Mal von dem Bug abgesehen, ist Big Sur mit dem M1 einfach der Hammer. Ein Neustart, also herunterfahren und anschließend neu starten, geht dermaßen schnell, dass man das zunächst nicht als Neustart anerkennt. Da müsste ich mal die Zeit für stoppen, rein interessehalber.
      Das normale "arbeiten" (#1), sofern ich als EM-Rentner den Anspruch erheben darf, ist angenehm flüssig. Einige Kleinigkeiten sind ungewohnt, anders, "komisch", fremdartig, aber schnell erfassbar. Mit den Tastenkombis komme ich inzwischen gut aus und entdecke nach und nach mehr davon für mich.

      Beim Monitor habe ich mich für einen 32" 4k UHD curved von Dell entschieden, der wird aber erst Donnerstag hier ankommen, aber bis dahin habe ich eh noch etliche Termine, also kein Problem.

      Ich kann mich kaum zum Supporter aufschwingen, ein erfrischendes Gefühl, aber falls jemand einfache Frage hat, würde ich die gerne beantworten.


      Gruß Max


      (#1) meineFrau sagte heute arbeiten zu meiner Beschäftigung am Rechner, ich nannte es "Zeit damit verbringen", denn Geld verdiene ich inzwischen nicht mehr damit.
    • Schöner Bericht Max :thumbup:

      Mich würde interessieren, wie gut er mit Video- und Musik-Bearbeitung klarkommt. Ich bin gespannt auf Deine Erfahrungen.

      Bietet er Auflösungen an, um einen 32:9 Monitor zu betreiben?

      Mein altes MacBook Air stösst mittlerweile an sämtliche Grenzen und ich hab auch schon mit dem Mac Mini geliebäugelt.

      Gruß
      Olli
      Mist ... gerade hab ich ihn noch gesehen ...
    • Murdock schrieb:

      Mich würde interessieren, wie gut er mit Video- und Musik-Bearbeitung klarkommt.
      Da müsste ich mal eine Aufgabe bekommen und einen entsprechenden Softwaretipp (kostenlos), da ich beides nicht mehr wirklich brauche.

      Ein echter Test wäre es auch nur, wenn man beim Video vielleicht so 30/40 Minuten bei 4k nimmt.
      Aber wie gesagt, ich habe da nur die Standards, die ohnehin mit dabei sind und von Haus aus mache ich nichts, was wirklich beanspruchend ist.

      Jetzt habe ich einen 27" 4K Monitor via HDMI am Mac, über 4K komme ich auch nicht hinaus, es ist zwar ein anderer auf dem Weg, aber es bleibt bei UHD und 4K, da spielt die Zollgröße keine Rolle.
      Diese Auflösung meistert er allerdings vollkommen klaglos. Aber wohlgemerkt, bisher habe ich weder Bilder, noch Musik oder gar Videos bearbeitet, nur mal Videos abgespielt, das Abspielen ist heutzutage aber keine besondere Kunst mehr.

      Zum Thema Auflösungen....
      Da frage ich direkt mal. Da steht nichts von xxxx mal xxxx Pixel, sondern nur optische Beispiele:
      Bildschirmfoto 2021-05-03 um 08.03.07.png
      Es ist natürlich möglich, dass ich einfach keine Ahnung habe, wo man das richtig sehen kann, aber es wäre auch typisch für Apple, die Zahlen vorzuenthalten und nur Bilder zu zeigen (dann weiß auch wirklich jeder, was kommt ;) ).


      Was deutlich flotter als auf meinem i7 mit 16gb Ram und mSSD geht, ist schon der Aufruf und die Verwendung vom Elementor bei Wordpress, jeweils mit Google Chrome, da dachte ich bisher, es würde am Server oder am Downstream (bzw. Upstream des Servers oder das Routing bis zu mir nach Hause) liegen, wenn es mal etwas lahm war. Aber es scheint tatsächlich am Client-Rechner zu liegen, wenn es hinkt.


      Und noch eine Kritik am Big Sur oder Mac Mini, wohl aber eher Big Sur - der Ruhezustandsfehler ist wieder da und nun habe ich keine Idee mehr, den zu vermeiden. Die Einstellung ist, wie oben beschrieben gesetzt, Tastatur und Mouse sind von Apple, das verbundene Netzlaufwerk fährt zwecks Fehlerausschluss zur Zeit nicht über Nacht herunter.
      Also werde ich den Apple-Support jetzt doch noch kennenlernen. Oder die mich.

      Ärgerlich ist, dass der Fehler nur sporadisch auftritt und nicht gezielt reproduzierbar ist. Einzig die Dauer scheint eine Rolle zu spielen, ein/zwei Stunden und weniger geht, aber über längere Phasen oder über Nacht ist fast (aber auch nicht immer) ein Garantieschein, dass er sich nicht wecken lässt.


      Gruß Max
    • Hi Max,

      danke für die flotte Antwort. Ich habe selbst auch bislang wenig bis keine Erfahrung mit den Themen. Einzig Musikbearbeitung betreibe ein bisschen mit Logic Pro X. Sobald man da mit mehr als 5 Spuren und mehreren Effekten auf allen Kanälen arbeitet, kommt mein MacBook Air ins schleudern. Videobearbeitung geht mit Bordmitteln (iMovie) nur in gaaaanz kleinem Stil (so drei bis vier Minuten), ohne dass man das Material wirklich noch bearbeitet. Davinici Resolve hatte ich in der Gratis Version mal installiert .... und sofort wieder runtergeworfen, da das kleine Macbook völlig überfordert war. Fairerweise muss man sagen: Dafür ist ein MacBook Air auch einfach nicht gedacht. Und meins ist auch schon von 2013. Daher wird es Zeit für ein Update ;-).

      Gruß
      Olli
      Mist ... gerade hab ich ihn noch gesehen ...
    • Hallo,

      ich habe mal eben Davinci Resolve installiert.

      Mangels Bearbeitungsfähigkeiten habe ich einfach via Quicktime ein HD-Ready Video im Hintergrund abgespielt und ein in Davince geladenes Video laufen lassen.

      Im Anhang sind nun die Informationen zu den Videos und das Video, wie es in echt aussieht.

      Bildschirmfoto 2021-05-03 um 09.10.26.png Das sind die Infos zum Hintergrundvideo

      Bildschirmfoto 2021-05-03 um 09.11.09.png Das sind die Infos zum Video in Davinci


      Und dann das Video, welches ich erst noch konvertieren musste - das ging schneller als man ok klicken kann.


      Gruß Max
      Dateien
    • Hallo Max,
      danke für deine ersten, zweiten, dritten ... Eindrücke von denen di uns hier berichtest.

      Davinci Resolve wäre auch für mich ein Testkandidat gewesen denn die Software stellt relativ hohe Ansprüche an eine Hardware.
      Dein kurzes Beispielvideo ist schon nicht schlecht allerdings braucht DR erst richtig Rechenpower wenn man die Tools Color und insbesondere Fusion einsetzt.
      Hier zeigt sich bei sehr rechenintensiven Dingen was die Hardware zu leisten in Stande ist. Nicht umsonst macht BM bei Einsatz von Fusion eine min von 32 GB Ram geltend. Und genau da sind wird bei der Sache welche mich schon immer davon abgehalten hat mir einen Mac zu kaufen. Ich habe keine Möglichkeit zusätzlichen Ram zu verbauen. Bei meiner Bimmelbüchse ist mir das noch relativ egal aber beim Rechner ein für mich absolutes NoGo. Das man jetzt wohl die Möglichkeit hat eine externe Festplatte anzuschließen ist schon einmal ein Lichtblick aber Klappe auf und zusätzlich Ram rein, das wäre mein Wunsch(Traum).
      Gruß - Bernd

      Einer der letzten Yuneec Q500 4K Flieger
      Im Gegensatz zum Hirn, meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
      Manche Menschen fühlen sich Gottgleich gebet..
    • Bernd Q schrieb:

      allerdings braucht DR erst richtig Rechenpower wenn man die Tools Color und insbesondere Fusion einsetzt.
      Hier zeigt sich bei sehr rechenintensiven Dingen was die Hardware zu leisten in Stande ist.
      Dann schreib mir mal bitte, was ich genau machen soll und ich würde mal rein testweise so einen Prozess starten.


      Bernd Q schrieb:

      Und genau da sind wird bei der Sache welche mich schon immer davon abgehalten hat mir einen Mac zu kaufen. Ich habe keine Möglichkeit zusätzlichen Ram zu verbauen.
      Das ist eigentlich erst mit dem M1 wieder so geworden, so lange man dort Intel verbaut hat, kann man Ram und oft auch die HDD problemlos tauschen oder erweitern. Beim Ram ist es im iMac total einfach gewesen, einfach eine Klappe geöffnet und den Riegel reingesteckt. Brauchte man mehr als das Paar ergeben würde, musste man eben zwei neue Riegel kaufen.
      HDD im iMac tauschen geht nicht so gut, eigentlich gar nicht, wenn man sich nicht traut, das verklebte Display vom Gehäuse zu lösen, aber bei den Minis ging das wohl relativ easy, bei einigen der MacBooks wohl auch.

      Aber das ist nun Geschichte, denn jetzt sind bei den M1-Rechnern Ram und SSD verlötet.

      So ein richtiges Rechenexperiment würde ich auf jeden Fall auch gern mal anschieben, denn das sagt dann einiges aus. Wobei ich schon sehr angetan war, wie spielend leicht der Mini die beiden Aktionen hat laufen lassen.


      Gruß Max
    • MaxHRO schrieb:

      Dann schreib mir mal bitte, was ich genau machen soll und ich würde mal rein testweise so einen Prozess starten.
      Na wenn das mal so einfach wäre. Nicht umsonst gibt es zahlreiche Schulungen, Videoanleitungen ... im Netzt oder zu kaufen. Von daher "mal so eben schreiben", ist fast unmöglich.
      Ein Beispiel für Fusion findest du z.B. hier, in Sachen Color wird du hier fündig. Alles sehr komplex und eben nicht mal so eben nebenbei gemacht. Wenn du auf einige übereinanderliegenden Clips (Spuren) Color, Fusion und auch noch einiges an Überblendungen und sowie mehrere Musikspuren hast, kommt der Rechenknecht echt ans schwitzen oder an seine Grenzen. Mein Rechner ist das schon lange an seine Grenzen gestoßen und nicht ohne Grund verwende ich immer noch die Version 15 von DR. Leider wird das wohl dank Kryptowährung auch noch eine Weile so bleiben denn die Minigfraktion kauft zur Zeit alles an Grafikkarten auf was sie bekommen kann.

      Zu deinen anderen Zeilen: Oh sorry aber da ist wohl beruflich bedingt einiges an mir vorbeigegangen. Ist aber auch kein Wunder denn in meiner Branche spielte Appel keine Rolle. Reine Industrieanwendungen sowie Bürorechner und Server mit allem was so dazugehört läuft eben auf Windows, Linux und Co. Wenn nun allerdings Ram und SSD wieder verlötet sind, ist das in meinen Augen ein herber Rückschlag.
      Gruß - Bernd

      Einer der letzten Yuneec Q500 4K Flieger
      Im Gegensatz zum Hirn, meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
      Manche Menschen fühlen sich Gottgleich gebet..
    • Bernd Q schrieb:

      Wenn nun allerdings Ram und SSD wieder verlötet sind, ist das in meinen Augen ein herber Rückschlag.
      Das muss sich zeigen, denn mit seinen nur 8gb Ram ist er echt fit, selbst bei vielen geöffneten Anwendungen.
      Der relativ geringe SSD-Speicher mit 256gb ist mir etwas egal, da ich einfach einige große Ordner meines Profils auf das NAS ausgelagert habe - das wollte Mac OS zwar nicht so gerne, aber ich habe mich durchgesetzt und die Warnungen (Hinweise) ignoriert.

      Ich werde mich mal mit den Anleitungen befassen, habe aber diese und Woche und wohl auch die nächste Woche viel vor mir liegen, insbesondere ab Freitag in die nächste Woche hinein komplett ungeplant, aber mir wurde mit einer gewissen Dringlichkeit vermittelt, dass das unumgänglich sein wird.


      Gruß Max

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaxHRO () aus folgendem Grund: Ein fehlendes D eingesetzt und schon ist ein SSD-Speicher daraus geworden :-)

    • Alles gut Max, es gibt Dinge die brauchen ungeteilte Priorität.
      Gruß - Bernd

      Einer der letzten Yuneec Q500 4K Flieger
      Im Gegensatz zum Hirn, meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
      Manche Menschen fühlen sich Gottgleich gebet..
    • Hallo,

      ich habe mal herumgepfuscht.

      Einfach das Video von gestern genommen, in der *.mov-Variante und in der *.mp4-Variante, zusammengefügt, eines davon farbmäßig versaut und eine Tonspur hinzugefügt (das Musikstück einfach hart am Ende abgeschnitten).

      Dann habe ich das irgendwie gespeichert, das Konvertieren samt Speichern hat ca. 10 Sekunden gedauert, ich habe auf den "Nu mach schon"-Button geklickt und kurz danach standen da nur noch 4 Sekunden Restzeit.

      Da das Frickelstück knapp 80mb hat hier ein Link zum Ergebnis des Grauens: maxhro.myds.me/Untitled


      Gruß Max


      PS: ich habe nicht gefilmt, wie das Gefrickel entstanden ist, da ich nicht unbedingt wie ein Äffchen mit Hut wirken wollte ,-)