Mein persönlicher Weg zum DJI Mavic

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Team Orange oder Da fehlte was

    Wie im letzten Beitrag geschrieben habe ich mir ja zwei Sätze Propeller von Master Airscrew zugelegt.
    Heute war dann der Tag der Tage und Team Orange hatte seinen ersten Einsatz.
    Um es gleich vorwegzunehmen: Ja sie sind etwas leider und haben auch einen angenehmeren Sound. Das Flugverhalten ist minimal träger lässt sich aber gut händeln. Einen wirklichen Unterschied in der Flugzeit konnte ich jetzt nicht feststellen.




    Und dann hat sich plötzlich und unerwartet die DJI GO 4 verabschiedet. Na ja, zum fliegen und landen braucht man die nicht wirklich.
    Mit "WAIT" war da nix zu machen denn es waren nur noch Fragmente sichtbar und nach "OK" wurde der CS dunkel und das war es.
    Das half nur noch Akku raus und wieder rein mit anschließendem Reboot. Hatte ich so noch nie war aber nicht weiter dramatisch.



    Ach ja, was fehlte war das hier:


    Lag treu und brav auf meinem Schreibtisch. Is mir auch noch nicht passiert aber es gibt eben so Tage da ....


    Fortsetzung folgt ....
    Gruß - Bernd

    Einer der letzten Yuneec Q500 4K Flieger
    Im Gegensatz zum Hirn, meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
  • Ärgerliche Angelegenheit und das nach über 3 Jahren

    Bei meinem letzten Flug hatte ich erstmals so meine Probleme mit dem Mavic.
    Er schaltete mehrfach in den ATTI Mod und da es an dem Tag doch etwas windig war hat es ihn dann doch etwas verblasen.
    Beim landen hat ihn dann auch noch eine Windböe erwischt und ihn in ein angrenzendes Maisfeld gedrückt.

    Heute habe ich die Sache dann nochmals erprobt und nach kurzer Zeit erfolgte wieder die schon bekannte Umschaltung auf ATTI Mod.
    Erst beim zweiten oder dritten Mal erschien gleichzeitig die Anzeige das ein Kompassfehler vorliegt und auf ATTI Mod umgeschaltet wird.

    Also habe ich dann kurzer Hand den Kompass neu kalibriert und danach war das Problem verschwunden.
    Es ist ja nun echt unverschämt, das man schon nach einer relativ kurzen Zeit von 3 Jahren den Kompass neu kalibrieren muss.
    Was aber wirklich schade ist, ist das man die ATTI Mod nicht willentlich einschalten kann um das freie Fliegen zu üben.


    Fortsetzung folgt ....
    Gruß - Bernd

    Einer der letzten Yuneec Q500 4K Flieger
    Im Gegensatz zum Hirn, meldet sich der Magen, wenn er leer ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bernd Q ()

  • Da habe ich doch bevor die neue EU Regel zuschlägt, noch einige Aufnahmen gemacht, denn bei dem ab 1.1.2021 vorgeschriebenen 150m Abstand zu z.B. Bahnstrecken, machen manche Dinge für mich keinen Sinn mehr. Hier geht es um ein Kurzvideo zum Siegauentunnel und gezeigt wird u.A. die Ausfahrt aus dem ICE Tunnel.



    Das aber nur am Rande denn eigentlich ist mir dabei etwas anderes passiert von dem ich zwar schon gelesen aber es noch nie selber erlebt hatte.

    Das obere Bild zeigt in Richtung Süden, die Sonne stand schon relativ tief (16:18 Uhr) im Westen.
    Nach der obligatorischen Überprüfung aller Funktionen und einer kurzen Aufnahme der Farbkarte (Blickrichtung der Kamera Osten), den Mavic auf 5 Meter Höhe gebracht, ihn in Blickrichtung Westen gedreht und Abflug zum Aufnahmepunkt. So jedenfalls meine Absicht. Aber nix da, der Mavic bewegte sich keine Millimeter in Richtung Westen und piepte wild, wobei alles andere problemlos funktionierte.
    Nach knapp 15 - 20 Sekunden war mir die Sache dann klar. Die vorderen Sensoren blickten direkt in die Sonne und das war eben die obligatorische Wand. Na dann den Mavic in Blickrichtung Süden gedreht und dann ging es eben quer zum Aufnahmepunkt.
    Gruß - Bernd

    Einer der letzten Yuneec Q500 4K Flieger
    Im Gegensatz zum Hirn, meldet sich der Magen, wenn er leer ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bernd Q ()

  • Back to the future oder Datensalat

    Wie üblich überprüfe ich ja nach dem Start kurz alle Funktionen des Kopters aber vielleicht muss ich mir ja angewöhnen auch zu Hause einige Dinge anzuschauen, wobei gerettet hätte mich das heute auch nicht. Was ist passiert?

    Heute mit dem Kopter unterwegs gewesen um einige Aufnahmen von blühenden Rapsfeldern zu machen (davon an einer anderen Stelle mehr). Allerdings hatte sich die Sache eigentlich nach 30 Minuten erledigt, weil sich die Wetterlage extrem änderte. Hat mich aber dann nicht davon abgehalten noch 2 Akkus bei dunklem Himmel und näherkommenden Regen zu machen. Im Grunde genommen stellte ich mir da eine schöne Bildkomposition vor. Als dann aber auch noch starker Wind einsetzte und der Mavic doch sehr bedenklich dagegen ankämpfen musste, habe ich dann doch abgebrochen.

    Zu Hause angekommen die SD Karte in den Rechner und dann schauten mich im ersten Moment sehr seltsame Dateien an.



    Irgendwie fehlten mir die Daten von heute (14.05.2021).
    Mein erster Gedanke war: Schei...
    Mein zweiter Gedanke war: Wieso gab es keine Fehlermeldung?

    Erst nach einigen Sekunden habe ich mir dann mal ein Bild angeschaut und siehe da, ab der Nummer DJI_0200 waren alle meine Fotos und Videos von heute zu sehen.
    Sehr seltsame Sache denn woher kommt der Rücksprung des Datums zum nach 2013? Und warum gerade der 21.01? Ist das vielleicht das Datum der Firmengründung von DJI.
    Schon sehr seltsam aber ich muss ja nicht immer alles verstehen (wollen). Die Hauptsache ist, meine Videos und Bilder lagen auf der SD Karte.

    Fortsetzung folgt ....
    Gruß - Bernd

    Einer der letzten Yuneec Q500 4K Flieger
    Im Gegensatz zum Hirn, meldet sich der Magen, wenn er leer ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bernd Q ()