Typhoon H RS – kleiner Akku-Test

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Typhoon H RS – kleiner Akku-Test

      Hallo liebe Copterfreunde und Grill-Fans! :thumbsup: klasse11 :D

      Ich habe mal am 29.12.2017 einen kleinen Akku-Test gemacht. Klein deshalb, da durch plötzlich einsetzendes Schneetreiben der Test nach einem geflogenen Akku abgebrochen werden musste.

      Hier nun erstmal mal ein paar Daten der Location:

      Außentemperatur: 3°C bis 3,5° C.
      Windstärke: 41 km/h bis 52 km/h - 6 Bft.
      Windchill neue Formel: Von -2.8 °C bis -4.2 °C.
      Windchill alte Formel: Von -10.9 °C bis -13.3 °C.

      Der Akkus wurden Zuhause auf der Heizung bei einer Temperatur von etwa 47° C ca. 30 Minuten vorgewärmt. Beim Verpacken hatten die Akkus dann eine Schalentemperatur von 43° bis 45° C.

      Nach einer Fahrzeit von etwas über 35 Minuten zur Location, hatte der zum Flug verwendete Akku dann noch eine Schalentemperatur von 34° C.

      Geflogen wurde dann quasi im Mischbetrieb, ausschließlich im Angle- und Hasen-Modus, mal mit aktivierten und mal ohne aktivierten OBS. Während der kompletten Testphase war die Videoaufzeichnung mit 4096x2160F25 aktiv.

      Hier nun die Daten von Flugzeit, Akkuspannung und entsprechenden Erklärungen bzw. Meldungen:

      20171229 15:10:59:621 - 16.8 Volt - Copter on, Initializing and Accelerometer-Calibration, Ready to fly.
      20171229 15:15:33:136 - 16.7 Volt - Videoaufnahme gestartet, Motoren on.
      20171229 15:15:33:674 - 16.7 Volt - Copter Take-off.
      20171229 15:31:24:860 - 14.3 Volt - 1. Akku-Warnung (ca. 16 Min. Flugzeit).
      20171229 15:33:06:162 - 14.0 Volt - 2. Akku-Warnung (ca. 17,5 Min. Flugzeit).
      20171229 15:33:40:727 - 13.7 Volt - RTH Landing.
      20171229 15:33:50:219 - 13.8 Volt - Initializing, Ready to fly, manueller Eingriff, GPS off.
      20171229 15:33:50:219 - 13.8 Volt - Manueller Flug ohne GPS.
      20171229 15:33:57:571 - 14.1 Volt - Manuelle Landung ohne GPS (ca. 18 Min. Flugzeit).
      20171229 15:33:59:671 - 14.1 Volt - Motoren off, Videoaufnahme beendet.
      20171229 15:34:15:828 - 14.2 Volt - Copter off.

      Was mich bei diesem Test doch sehr erstaunte, der Akku hielt bei den widrigen Witterungsbedingungen länger als bei gutem warmen und windstillem Wetter.

      Warum?

      Könnte es sein, dass der H ein Wärmeproblem hat und er somit in einer kühleren Umgebung bzgl. des Akkuverbrauchs besser klar kommt?

      Was für mich auch neu war, dass der H kurz nach dem eingeleiteten RTH einen kompletten GPS-Verlust hatte, obwohl ständig 19 Satelliten empfangen wurden. In der Umgebung gab es auch keine Störquellen die das hätten verursachen können.

      Das Positive beim dem H, man konnte anders als damals bei meinem H520, noch manuell in den RTH-Modus eingreifen. Zum Glück, denn durch das verlorene GPS und dem recht heftigen Wind, driftete der H ab und wäre ohne eingreifen nicht sauber gelandet.

      Für einen Anfänger bzw. weniger geübten Copter-Piloten, wäre das Ganze dann doch etwas anstrengend gewesen, denn selbst bei mäßigen Wind ist das Fliegen ohne GPS für einen Anfänger nicht gerade einer der leichtesten Übung.

      Mein Fazit:

      Positiv:
      Die Flugzeit von etwa 18 Minuten bei doch recht widrigen Witterungsbedingungen.
      Kein Abbruch des Videosignals beim Einfahren des Landegestells
      Saubere Landung ohne Hüpfer oder ähnliches, obwohl das Ganze nach einem manuell abgebrochenen RTH und ohne GPS-Unterstützung geschah.
      Es gab weder ein Maisfeld noch eine Ostsee, die meinen H hätten irritieren können. kltashhh2 lol

      Negativ – der komplette GPS-Verlust. Okay, man sollte in der Regel ja auch lt. Yuneec nach der ersten Akkuwarnung die Landung einleiten und es nicht wie ich bis zum RTH ausreizen. Dennoch, so meine Meinung, dürfte selbst bei einem RTH durch zu niedriger Akkuspannung, kein GPS verloren gehen.
      Liebe Grüße, Alex
    • Barny schrieb:

      ein Wärmeproblem ist das nicht, kalte Luft hat eine höhere Dichte, das heißt die Props können langsamer drehen um die Position zu halten.
      LG Barny
      Danke für den Hinweis, daran hatte ich nicht gedacht.

      Das hast Recht, denn unterschiedliche Temperaturen verändern die Luftdichte. Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht, denn für die Berechnung der Luftdichte sind noch andere Faktoren maßgebend, wie u.a. Luftdruck, relative Luftfeuchtigkeit, Sättigungsdampfdruck und Höhe (NHN).

      Da mir nicht alle Daten zur Verfügung stehen und ich sie deshalb nicht in meinem Fluglogbuch eingetragen habe, vereinfache ich die Rechnung mit Lufttemperatur, Luftdruck, relative Luftfeuchtigkeit und Höhe (NHN). Somit entsprechen meine Berechnungen keinen wissenschaftlichen Vorgaben, dürften aber zum Vergleich von unterschiedlichen Flugorten genügen.

      Letzter Flug vom 27.12.2017 (Flugzeit ca. 18 Min.):
      Außentemperatur = 3°C, Luftdruck = 973 hPa, relative Luftfeuchtigkeit = 74 % und einer Höhe von 84 m.
      Luftdichte berechnet = 1.225 kg/m³

      Flug vom 17.07.2017 (Flugzeit ca. 13 Min.):
      Außentemperatur = 21°C, Luftdruck = 1024 hPa, relative Luftfeuchtigkeit = 31 % und einer Höhe von 87 m.
      Luftdichte berechnet = 1.209 kg/m³

      Okay, am 27.12.2017 gab es eine etwas höhere Luftdichte von 16 kg/m³. Ob das wirklich 5 Minuten Flugzeit ausmacht? Zumal der H oft in leichter Schräglage gegen den Wind stand und ganz schön am Schaffen war. Auch wenn die Rotoren bei höhere Luftdichte etwas weniger drehen - bei etwa gleichen Windverhältnissen, benötigen sie doch wegen dem etwas höheren Luftwiderstand ein wenig mehr Kraft und somit auch mehr Energie.

      Wie auch immer, nach meiner Meinung ist der marginale Unterschied der Luftdichte nicht die Ursache für die längere Flugzeit. ;)
      Liebe Grüße, Alex
    • Barny hat völlig recht!

      wenn sich hier schon beim Typhoon die User über jede 1/2 Minute Flugzeit freuen müssen, sollten wir auch alle Faktoren berücksichtigen.
      Aber, ob nun 13 oder 18min ....die Versprochenen 20-25 min werden bei Yuneec meist deutlich unterschritten. :(
      Michael :)
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er beleidigt dich. wink1;.
      Es gibt einige Leute die mich nicht mögen wegen dem was ich sage. Jetzt stellt Euch mal vor die würden wissen was ich denke!
    • Extra für Dich Bernd: :D

      Ich möchte betonen, daß ich mit meinen H´s eigentlich IMMER damals die mind 20min gaaanz locker geknackt habe!
      Warum dies bei den "neuern H´s" nicht mehr so ist weis ich nicht. kah

      Damals war eben alles besser ... ;) :whistling:
      Michael :)
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er beleidigt dich. wink1;.
      Es gibt einige Leute die mich nicht mögen wegen dem was ich sage. Jetzt stellt Euch mal vor die würden wissen was ich denke!