Die Begegnung der dritten Art

    • Die Begegnung der dritten Art

      Heute war ich ja mit meinem Mavic in meinem normalen Fluggebiet, siehe Beitrag "Mein persönlicher Weg zum DJI Mavic"
      Das Gebiet liegt am Rand des Luftkorridors zum Konrad Adenauer Airport Köln/Bonn (ICAO: EDDK). Die Autobahn A3 liegt ca. 700m entfernt und eine ICE Strecke ca. 460m. In ca. 4 Km Entfernung sieht man die Flieger in oder aus Richtung des Airports in einer geschätzten Höhe von 200m, also reichlich Platz zum fliegen. Bis heute ...

      Ich hatte gerade mein Filmequipment aufgebaut als sich mit viel Lärm ein zweistrahliges Flugzeug näherte. Die Flugroute war völlig ungewöhnlich (direkt über mich hinweg) und die Höhe war so gering das ich wenn mein Mavic oder Q in der Luft gewesen wäre sturzartig meine Flughöhe verlassen hätte. Einige Spaziergänger die dort des öfteren zu sehen sind und mich und meinen Kopter kennen, schauten auch völlig verblüfft in den grauen Himmel. Dort flog es dann, ein dunkelgraues zweistrahliges Flugzeug und entschwand im grauen Dunst.
      Die Flugroute war völlig ungewöhnlich, ebenso die Flughöhe mit geschätzt kleiner 100m. Vielleicht ein Geisterflieger oder wirklich extrem vom Kurs abgekommen.

      Im Nachhinein dachte ich dann an einen Flieger von UPS, da diese auch dunkelgrau sind, allerdings fliegen die Frachtflugzeuge eigentlich erst nach Mitternacht und nicht diese Route. Auch der Schriftzug UPS war nicht erkennbar (ja, die Büchse flog so tief). Mittlerweile bin ich der Meinung, dass es sich um einem Flieger der Gesellschaft "von der Leyen Airline" gehandelt haben kann.

      Also ehrlich, wir sind nirgends mehr sicher, darum: Augen und Ohren auf. :)
      Gruß - Bernd
      Einer der letzten Q500 4K Flieger ;)
      Alle reden vom Elektroantrieb, mein Kopter fliegt schon lange damit
    • Ein Tiefflieger eben..wie die Faru von der leyen eben auch...passt !
      totl
      Michael :)
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet. :)
      Es gibt einige Leute die mich nicht mögen wegen dem was ich sage. Jetzt stellt Euch mal vor die würden wissen was ich denke!
    • Das Thema hatte ich schon einmal angesprochen: NOTAM
      Müssen, die Piloten, die einem bestimmten Luftraum benutzen die NOTAM (Note to Airmen) lesen?
      Kann das unter der Informationspflicht laufen so wie, wo sind NFZ's u.s.w.?

      In den NOTAM's steht unter anderen auch wenn Manöver mit Lufteinheiten (Gültigkeit, Uhrzeit, Dauer, Sektor) oder ähnliches ansteht.

      In der App AirMap werden sie mit angezeigt, allerdings nicht im Klartext, aber doch noch verständlich wenn sich einer mit der Fliegerei befasst.
      Gruß
      Wolfgang

      "Die Lage ist hoffnungslos aber nicht ernst"
    • Da kann man viel Interpretieren und auch Verschwörungstheorien spinnen, aber Fakt bleibt, dass man innerhalb einer Kontrollzone oder auch dicht nebendran immer mit sowas rechnen muss.

      Die NOTAMs einzusehen und sich über das VFR-Bulletin zu informieren ist mit Sicherheit sehr hilfreich und angesagt, aber das "Restrisiko" wird dadurch auch nicht genommen.
    • Na ja, mit Verschwörungstheorie hatte die Sache wenig tu tun, dazu war es einfach zu laut und die Büchse flog zu tief.
      Das die Damen und Herren in ihren Flugzeugen es wohl nicht immer so genau mit ihrer Anflughöhe nehmen kenne ich von einer anderen Stelle. Dort fliege ich im überwachten Luftraum der DFS mit einer max. Höhe von 50m, allerdings muss ich diese ab und an fluchtartig verlassen. Ist eigentlich sehr unproblematisch weil ich die Büchsen früh genug höre und auch sehe.

      NOTAMs sind richtig und wichtig nur retten die mich auch nicht bei falscher Flughöhe der Büchsen. Vielleicht schätze ich auch die Flughöhe der Büchsen manchmal falsch ein aber die von gestern lag definitiv unter 100m.

      Und jetzt mal ehrlich gefragt:
      Wer überprüft seinen PKW vor jeder Fahrt auf Verkehrstauglichkeit?
      Und wer ließt vor seinen Kopterflügen NOTAMs?

      Vielleicht sollte man beides tun nur dann ist es schon dunkel bis ich im Fluggebiet bin und dann hat es sich eh erledigt (mit dem fliegen).
      Gruß - Bernd
      Einer der letzten Q500 4K Flieger ;)
      Alle reden vom Elektroantrieb, mein Kopter fliegt schon lange damit
    • Also die Notams vor jedem Flug zu prüfen ist glaube ich nicht gesetztlich festgelegt bei uns Kopter/Modellfliegern!?
      Bin da nicht ganz sicher.... mh

      Nur, dann müßten wir auch auf dem Modellflugplatz etc. üüüüberall jeden Tag vor dem ersten Start Notams studieren, macht keiner und hat noch nie einer gemacht.

      Meine kleine Story gerade mal zu Köln-Bonn:

      Da ich nicht weit weg wohne (für Flugzeuge), kurven genau über unserem Haus täglich die Flieger in die Endanfllugkorridore (oder Abflug)...und das meist recht tief.
      Nach meinen Beobachtungen über einen längeren Zeitraum, sind mir schon einige Flieger aufgefallen welche doch sehr laut und sehr tief waren.
      Hier war meine Befürchtung das die Speedlimits von 250kts unter 1000ft des öfteeren mal komplett ignoriert werden.
      Ich habe dann die DFS bzgl Köln-Bonn kontaktiert und um ein Radarbild-Archiv von 2 Wochen gebeten. Dieses habe ich auch bekommen (mal sehen ob ich das noch finde..ist schon länger her) mit der Bestätigung das hier und da einige Flieger sich schlicht deutlich zu tief und/oder zu schnell im Umkreis von 100km vom Flughafen bewegen. Laut dem Radarbild etwa 5-10 /Woche mind.
      Da sich diese Vorfälle meist Nachts abgespielt haben, habe ich darum gebeten dies mal ein wenig wieder zu reduzieren, bzw. darauf zu achten!
      Eine schnelle MD11 (zb UPS oder DHL) macht mächtig Lärm im An/-Abflug wenn diese zu tief und /schnell über unserer Ort hinweg fliegen. Da "bebt" schonmal mein Bett...ohne Witz!
      (mal ganz abgesehen von den alten Russen-Bombern der Tupolew oder Iljuschin Klasse =O ;) )

      Ich habe sehr freundlich darum gebeten, und es kamen auch sehr freundlichen Wort zurück......alles sehr locker und mega Freundlich!
      Ich wollte den Jungs in Köln auch nicht sehr feste auf die Füße treten, da ich mir denen nur super Erfahrungen gemacht wenn ich mal selbst dorthin geflogen bin.
      Auch einen sehr nahen Vorbeiflug am Tower haben die mir schonmal Genehmigt wo nix los war. Die haben sich sehr gefreut und alles war echt save!
      ------


      Insovern denke ich schon das es "div. ;) " Ausnahmen für div. Höhen und Strecken von den Fliegern dort gibt. Es gibt auch genügend Situationen wo es einfach mal nicht anders geht um die Sicherheit zu gewährleisten. Auch Piloten/Controler sind Menschen, und machen auch mal einen "Spaß" Inwieweit dann ein Risiko entsteht muß im Endeffekt der PIC (Pilot in Command) abschätzen.
      Also immer den Luftraum beobachten, und genau u.a. deswegen sind die FPV Brillen ohne Begleiter nicht erlaubt. :)
      Michael :)
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet. :)
      Es gibt einige Leute die mich nicht mögen wegen dem was ich sage. Jetzt stellt Euch mal vor die würden wissen was ich denke!
    • Es gibt keine definierten Vorschriften für uns Kopterpiloten, die aussagt wo wir uns zu informieren haben. Allerdings müssen wir trotzdem wissen wo Flugeinschränkungen herrschen, auch wenn sie eventuell nur temporärer Art sind.
      Es ist wie beim Autofahren, man muss immer auf dem aktuellen Stand der Straßenverkehrsordnung bleiben. Wobei es egal ist von wo wir die Infos beziehen, so lange sie die Richtig sind.
      Gruß
      Wolfgang

      "Die Lage ist hoffnungslos aber nicht ernst"
    • Sowas ähnliches in extrem hatte ich hier neulich auch, aber offenbar ein Privatspinner.

      Ziemlich kompakt wirkende einmotorige Kiste mit kurzem Rumpf und kurzen und breiten trapezförmigen Tragflächen, knallrot und extrem laut knatternder Motor. Offenes Cockpit.

      Donnert mehrfach ziemlich knapp über den Baumwipfeln (einige Exemplare hier sind knapp 50m hoch, alleine die hier auf dem Grundstück letztes Jahr gefällte Buche schon 30) mit einem Affenzahn über den Ortsteil, dreht dabei einige Rollen und haut dann weiterhin ziemlich tief dem Geländeprofil folgend in Richtung Taunus ab.

      Das Ding hatte keinerlei brauchbare Kennzeichnung, also am Rumpf war was angeschrieben oder aufgeklebt aber ziemlich klein und kontrastarm, schwarz auf tiefrot kommt nicht wirklich gut rüber.

      Schließlich verließ er den "Tatort" Richtung Westen.

      Nachbarn mit etwas mehr Rundumsicht (hier ist alles ziemlich zugewuchert) wollen dabei sogar einen Unterflug der Hochspannungsleitung am Ortsrand (eine nicht allzu hohe 110kV Trasse mit 2 Systemen) beobachtet haben.

      Eine halbe Stunde später flog dann ein Polizei(?)Hubschrauber hier ein paarmal hin und her aber das hätten sie sich sparen können, da war dieser "Rote Baron" schon lange weg.

      Und vor ein paar Wochen ein Heißluftballon extrem niedrig, vielleicht 60m, quer hier übers Viertel.
      Rechtschreibfehler sind künstlerische Freiheiten des Autors ,gefundene Rechtschreibfehler dürfen behalten werden.Und Derjenige der meine Rechtschreibfehler findet,hat auch meinen Text gelesen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nichtraucher ()

    • MST schrieb:

      Nach meinen Beobachtungen über einen längeren Zeitraum, sind mir schon einige Flieger aufgefallen welche doch sehr laut und sehr tief waren.
      Hier war meine Befürchtung das die Speedlimits von 250kts unter 1000ft des öfteeren mal komplett ignoriert werden.
      wenn du es ganz genau wissen willst LINK

      ich empfehle dazu den LINK
      und den LINK
      Grüße vom Lande
    • Landei schrieb:

      MST schrieb:

      Nach meinen Beobachtungen über einen längeren Zeitraum, sind mir schon einige Flieger aufgefallen welche doch sehr laut und sehr tief waren.
      Hier war meine Befürchtung das die Speedlimits von 250kts unter 1000ft des öfteeren mal komplett ignoriert werden.
      wenn du es ganz genau wissen willst LINK
      ich empfehle dazu den LINK
      und den LINK
      Ich benutze Flightradar24 (Kaufversion) seit dem Erstflug der A350 , konnte den FF damit gut verfolgen.
      Bis auf Rucksackflieger und einige Militärs ist alles drauf. Bei uns keucht und fleucht immer so einiges am Himmel rum.
      Gruß
      Wolfgang

      "Die Lage ist hoffnungslos aber nicht ernst"